Freitag, 26. Februar 2010

Hedgefonds setzen auf starken Dollarkurs

Beim Thema Dollarkurs und Euro scheint momentan Einigkeit unter einigen der führenden Hedgefonds zu bestehen.
So wurde bekannt, dass Fondsmanager mehrerer Hedgefonds im großen Stil auf einen weiteren Verfall des Euros spekulieren.

Ihrer Ansicht nach stehe der Euro gegenüber dem Dollar vor einem Absturz auf ein Paritätsverhältnis.
Daher ist davon auszugehen, dass der Verkaufsdruck auf den Euro weiter zunehmen wird.

Aktuelle US-Arbeitsmarktdaten belasten den Dollarkurs

Die vor kurzem veröffentlichten US-Arbeitsmarktdaten belasten den Dollarkurs. So sind die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung letzte Woche wieder gestiegen und liegen nun mit 496.000 knapp under der Marke von einer halben Million.

Aus Griechenland kommen momentan keine weiteren Nachrichten. Das ist gut für den Euro, schließlich sind keine News gute News.

Zum Ende der Woche pendelt der Kurs von Euro Dollar daher bei der Marke von 1,36.

Donnerstag, 25. Februar 2010

Dollarkursentwicklung im Februar 2010

Der Dollar hat gegenüber dem Euro im Februar 2010 an Stärke gewonnen. Der Wechselkurs von Euro Dollar lag Anfang Februar noch bei über 1,39. Heute, am 25. Februar 2010, steht der Euro bei der Marke von 1,35.

Aufgrund der gestern veröffentlichten Januarzahlen der US-Neubauverkäufe zog der Euro deutlich an, konnte die Marke von 1,36 jedoch nicht halten.


Dollarkursentwicklung Februar 2010

Mittwoch, 24. Februar 2010

US-Leitzins wird weiter auf niedrigem Niveau bleiben

In der heutigen Anhörung des US-Notenbankpräsidenten Ben Bernanke vor dem US-Senat hat Bernacke herausklingen lassen, dass der US-Leitzins auch weiter auf einem sehr niedrigen Niveau bleiben wird.
Nach der Anhebung des Diskontsatzes hatten einige Marktteilnehmer an den Finanzmärkten die Sorge, dass nun auch eine baldige Leitzinserhöhung anstehen könnte.

Diese Sorge wurde nun jedoch von Bernacke entkräftet. Diese Aussage hatte indirekt auch Auswirkungen auf den aktuellen Dollarkurs. So wurde der Euro seit dem heutigen Mittag wieder etwas fester, kletterte über die Marke von 1,36 und erreichte gegen 17 Uhr mit 1,3626 sein aktuelles Tageshoch.

Derzeitiger Dollarkurs weiter kaum verändert

Der derzeitige Dollarkurs hat sich in den vergangenen Tagen kaum verändert. Aktuell steht der Wechselkurs von Euro Dollar bei 1,3554. Daraus ergibt sich bei dem aktuellen Wechselkurs von Dollar in Euro ein Kurs von derzeit 0,7373.

Euro Dollar bei 1,3554



Dollar in Euro bei 0,7373



Der Euro bleibt auch weiter recht schwach. Hinzu kommt außerdem, dass die Ratingagentur Fitch am gestrigen Dienstag die Bonitätsnoten für griechische Banken gesenkt hat.

Freitag, 19. Februar 2010

Dollarkurs aktuell sehr stark

Der Euro ist nach der gestrigen US-Zinserhöhung erneut gefallen. Die Fed hatte gestern Abend überraschend den US-Diskontsatz erhöht, was zu einer erneuten Dollar-Stärkung geführt hat.

Auch gegenüber dem Yen konnte der Dollar in den letzten Tagen deutlich an Wert gewinnen. So steht der Dollar momentan auf dem höchsten Stand seit 5 Wochen.

Gegenüber dem Euro steht der Dollarkurs aktuell auf dem höchsten Stand seit Mai 2009.

Tagestief von Euro Dollar bei 1,3451

Freitag, 12. Februar 2010

Euro weiter massiv unter Druck

Der Euro ist zum Wochenende weiter massiv unter Druck und setzt seine Abwärtsbewegung weiter fort.
Der momentane Wechselkurs zwischen Euro und Dollar liegt keinesfalls an einer aktuellen Dollarstärke. Vielmehr ist es der Euro, der massiv unter die Räder gekommen ist. Ausgangspunkt der Euroschwäche ist weiterhin Griechenland.

Positiv für den Dollarkurs ist jedoch die Tatsache, dass eine Ausage von Ben Bernanke als Zeichen interpretiert werden kann, dass die Zinsen in den USA in absehbarer Zeit erhöht werden könnten.

Tagestief von Euro Dollar bei 1,3529

Donnerstag, 4. Februar 2010

Euro Dollar unter 1,385

Der Euro Dollar Kurs ist heute unter die Marke von 1,385 gefallen. Das Tagestief am heutigen Vormittag lag bei 1,3825. Momentan steht der Euro Dollar bei 1,3849.

Der Grund für den aktuell starken Dollarkurs sehen Experten bei dem europäischen Sorgenkind Griechenland.
Nach Einschätzung von Barclays Capital fehlt ein "Plan B" für den Fall, dass das Land die Auflagen nicht erfüllen sollte. Außerdem seien die Aussichten des Euro mittelfristig alles andere als gut, da die momentanen Probleme in Griechenland nur die Spitze des Eisberges bildeten.