Freitag, 12. März 2010

Wo gilt der US-Dollar als gesetzliches Zahlungsmittel?

Ähnlich wie die Deutsche Mark, die in der Vergangenheit als offizielles Zahlungsmittel in mehreren Ländern galt bzw. parallel zur jeweiligen Landeswährung als Zahlungsmittel eine teilweise sehr bedeutende Rolle spielte, verhält es sich auch mit dem US-Dollar.

Der US-Dollar ist nicht nur in den Vereinigten Staaten offizielles Zahlungsmittel, sondern noch in einigen anderen Ländern.

Übersicht der Länder, in denen der US-Dollar offizielles Zahlungsmittel ist

Britische Jungferninseln (Britisches Überseegebiet)
Ecuador (seit 9/2000; prägt außerdem eigene Münzen)
El Salvador (seit 1/2001; ehem. Landeswährung Colón ist weiterhin offiziell gültig)
Marshallinseln (traditionell)
Mikronesien (traditionell)
Osttimor (seit 1/2000; prägt außerdem eigene Münzen)
Palau (traditionell)
Panama (als Zweitwährung parallel zur Landeswährung Balboa geführt)
Turks- und Caicosinseln (Britisches Überseegebiet)
Liberia (als Zweitwährung parallel zur Landeswährung Liberianischer Dollar geführt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen