Montag, 24. Mai 2010

Euroerholung beendet?

Der Euro ist im Vergleich zur Vorwoche wieder deutlich schwächer in die neue Handelswoche gestartet. Nachdem der Devisenkurs von Euro in Dollar die Marke von 1,25 deutlich überschritten hatte kehrt das weltweit am häufigsten gehandelte Devisenpaar wieder auf den Boden der Tatsachen bzw. fällt unter 1,24.
Experten sind der Meinung, dass ein Abbau von Shortpositionen den Euro noch ein wenig stützen können. Doch es würde kein Weg daran vorbeiführen, dass der Euro erneut Richtung 1,22 gehen wird.

Neben der Schuldenkrise in Europa gibt es bereits Anzeichen für eine Konjunkturabkühlung, die sich ebenfalls eher negativ auf den Euro auswirken wird.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen