Donnerstag, 13. Januar 2011

Anleihen platziert - Euro deutlich fester

Am heutigen Donnerstag tendierte der Euro gegenüber den weltweit wichtigsten Währungen deutlich fester. Grund für die Euro-Stärke sind die heute stattgefundenen Anleihenplatzierungen spanischer und italienischer Staatsanleihen. Trotz Schuldenkrise verliefen die Platzierungen überaus erfolgreich. Einziger Wehrmutstropfen: Spanien und Italien müssen deutlich höhere Zinsen für das frisch aufgenommene Kapital zahlen.

An den Devisenmärkten legte der Euro ab dem Mittag dementsprechend zu. Das Devisenpaar EUR/USD verteuerte sich um 1,75 Prozent und wurde gegen Abend bei 1,3354 gehandelt.

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei anderen Devisenpaaren wie EUR/JPY, EUR/PLN, EUR/GBP und EUR/CHF.

Dienstag, 11. Januar 2011

Portugal belastet den Euro

Portugals Schuldenkrise belastet den Euro. Die europäische Gemeinschaftswährung ist gestern gegenüber dem US-Dollar auf den tiefsten Stand seit September gefallen. Ein Euro wurde zeitweilig bei 1,2873 Dollar gehandelt.

In den nächsten Tagen könnte weiter Bewegung in das Devisenpaar EUR/USD kommen. Denn Mitte der Woche wird Portugal eine langlaufende Anleihe am Markt platzieren.

Rückenwind erhält der Dollarkurs momentan durch besser als erwartet ausgefallene US-Arbeitsmarktdaten. Aktuell kostet der Euro 1,2922 USD.