Mittwoch, 2. Oktober 2013

Euro/US-Dollar-Kurs in leichtem Aufwärtstrend

Der Euro/Dollar-Kurs befindet sich momentan in einer leichten Aufwärtsbewegung. Grund dafür ist unter anderem der vom Weißen Haus angeordnete Verwaltungsstillstand.


Der Euro/Dollar-Kurs gewinnt aktuell weiter an Wert. Ende August fiel der Kurs von rund 1,34 US-Dollar auf knapp über 1,31 US-Dollar Anfang September. Im Anschluss setzte ein Aufwärtstrend ein, so dass der Euro/Dollar-Kurs Mitte September erneut die 1,32-Dollar-Grenze, dann sogar die 1,34 Dollar-Marke überschritt. Aktuell notiert der Kurs bei 1,3521 Dollar.

Am frühen Dienstag überschritt der Kurs sogar das Hoch vom 19. September 2013 bei 1,3569 Dollar und notierte in der Spitze bei 1,3588 Dollar. Die Verluste des US-Dollars sind vor allem darauf zurückzuführen, dass sich Demokraten und Republikaner im US-Kongress nicht über das Budget für das am Dienstag beginnende Haushaltsjahr 2014 einigen konnten. Damit tritt in den USA ein Verwaltungsstillstand in Kraft. Ab Dienstag werden 800.000 Staatsbedienstete in unbezahlten Zwangsurlaub geschickt. Nur für Angestellte, deren Arbeit der Grundversorgung des Landes dienen, gelten Ausnahmen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen